Missbrauch von Hypnose

Anwendungsseminar Hypnotherapie (C)

Datum Zeit Ort
07.09.2019 10:00–18:00 Uhr Räume der Schwulenberatung Berlin
Ort
Räume der Schwulenberatung Berlin
Niebuhrstr. 59/60, 10629 Berlin-Charlottenburg
ReferentIn
Dr. phil. Dietrich Schauer
Fortbildungspunkte
8
Standardpreis
€ 145,00
M.E.G.-Mitglieder
€ 135,00
Freie Plätze
genug

Allgemeines:

Das Seminar ist im Curriculum Klinische Hypnose der Milton-Erickson-Gesellschaft (M.E.G.) als Anwendungsseminar anerkannt.

Das Seminar wird zur Zertifizierung bei der Berliner Psychotherapeutenkammer eingereicht. Es werden 8 Fortbildungspunkte beantragt.

Inhalt: 

Über die Möglichkeiten des Missbrauchs von Hypnose ist leider auch bei gut ausgebildeten Hypnotherapeuten kaum etwas bekannt. Insbesondere mit indirekten Strategien eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, Menschen zu manipulieren und damit massive Schäden anzurichten. In diesem Seminar werden ausgewählte Formen des Missbrauchs von Hypnose aus unterschiedlichen Kontexten dargestellt und in ihre geschichtlichen Zusammenhänge eingeordnet.

Es liegt in der Natur der Thematik, dass einige gesellschaftspolitische und geschichtliche Themen berührt werden, die sehr umstritten sind. Dies ist unter anderem die Folge einer sehr schwierigen und lückenhaften Quellenlage. Daher zieht sich der systematische Umgang mit Quellen und deren sorgfältige Beurteilung als ein grundlegendes Thema durch das gesamte Seminar. Die Grenze zwischen gut belegten Informationen und mehr oder weniger begründeten Spekulationen wird immer wieder gründlich herausgearbeitet. Bei Quellen, die in diesem Sinne derzeit nicht endgültig beurteilt werden können, wird das Spannungsfeld, in dem sie stehen, beschrieben. Schließlich ist der systematische Umgang mit Quellen ist eine elementare Voraussetzung, um sich selbst vor Manipulation schützen zu können.

Hauptziel des Seminars ist die Vermittlung von wenig bekannten Hintergrundinformationen. Therapeuten werden damit sowohl in die Lage versetzt, sich über die Möglichkeiten des Missbrauchs von Hypnose eine fundiertere Meinung zu bilden und realistischer aufklären zu können, als auch mit den Opfern missbräuchlich angewandter Hypnose therapeutisch besser arbeiten zu können. Ein zweites Ziel ist, die Teilnehmer darin zu stärken, Manipulation in unterschiedlichster Form schneller zu erkennen und dadurch sich und andere besser schützen zu können.

Themenübersicht:

• MK ULTRA, das CIA-Programm zu Bewusstseinskontrolle (Mind Control) und „Gehirnwäsche“

• Das Attentat auf Robert Kennedy (1968)

• Die „False-Memory-Wars“ und andere Kontroversen

• Multiple Persönlichkeiten und ritueller Missbrauch (nach D. Corydon Hammond)

Zur Person: 

Dr. phil. Dietrich Schauer, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut. Approbation in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, Ausbildungen in ericksonianischer Hypnotherapie, NLP, zahnärztlicher Hypnose, reichianischer Körpertherapie und Focusing. Mitarbeit an der „Expertise zur Beurteilung der wissenschaftlichen Evidenz des Psychotherapieverfahrens Hypnotherapie“ bei Dirk Revenstorf. Zuvor Organisation einer Evaluationsstudie in der Fachklinik am Hardberg bei Gunther Schmidt. Promotion bei Jürgen Kriz. Tätig in freier Praxis in Berlin.

nach oben