Hypnotherapie in der Psychosomatik

Anwendungsseminar Hypnotherapie (C)

Datum Zeit Ort
11.09.2021 08:00–16:00 Uhr IfHE Veranstaltungsort Remise
12.09.2021 07:30–14:30 Uhr IfHE Veranstaltungsort Remise
Ort
IfHE Veranstaltungsort Remise
Pankgrafenstraße 1, 13187 Berlin-Pankow

(Haltestelle Berlin-Pankow: S-Bahn S2, S8, S85; U-Bahn U2; Tram 51, M1 Haltestelle Pankow Kirche)

IfHE Veranstaltungsort Remise
Pankgrafenstraße 1, 13187 Berlin-Pankow

(Haltestelle Berlin-Pankow: S-Bahn S2, S8, S85; U-Bahn U2; Tram 51, M1 Haltestelle Pankow Kirche)

ReferentIn
Dipl.-Psych. Maria Schnell
Fortbildungspunkte
16
Standardpreis
€ 330,00
M.E.G.-Mitglieder
€ 290,00
Freie Plätze
genug

Allgemeines:

Das Seminar ist im Curriculum Klinische Hypnose der Milton-Erickson-Gesellschaft (M.E.G.) als Anwendungsseminar anerkannt.

Das Seminar wird zur Zertifizierung bei der Berliner Psychotherapeutenkammer eingereicht. Es werden 16 Fortbildungspunkte beantragt.

Inhalt:

Der Körper ist das Haus der Psyche, aber er ist auch ein Teil unseres Selbst, mit dem wir umgehen, ein Objekt, welches wir nutzen und gestalten. Psychosomatik impliziert alle Facetten der Beziehung zum Körper, vom Eins-Sein mit dem Organismus über verschiedenste Formen der Verwandlung durch z.B. Sport, Tattoos oder Operationen bis zu Problemen wie Essstörungen und Schmerz.

Psychosomatische Symptome sind für Patient:innen meist schwer zu verstehen. Der Körper reagiert anders als erwartet und gewünscht, es besteht ein Konflikt zwischen „dem Ich“ und „dem Körper“, zwischen willkürlichen und unwillkürlichen Prozessen.

In der Arbeit mit Trance können Patient:innen auf selbstverständliche Weise in ihr Erleben und damit auf ihren Körper orientiert werden. Hypnotherapie wirkt demnach wie eine Brücke zwischen Körper und Psyche. Unbewusstes Wissen und spezifische Ressourcen werden erfahrbar gemacht und für die Bearbeitung von mit der Symptomatik verknüpften Themen genutzt.

Konkrete Inhalte u.a.:

  • Spezifischer Ressourcen für die individuelle Symptomatik
  • (Übersetzungs- und Heilungs-) Metaphern, z.B. „Körperreise“ oder „Garten der Heilung“
  • Arbeit mit Selbst-Anteilen, z.B. „Symptomteil“ oder „innere Heilerin“
  • Integration von Bewegungsmustern
  • Nutzung von Ideomotorik, z.B. Symptombefragung.

Methoden:

Es werden verschiedene hypnotherapeutische Strategien in der Psychosomatik demonstriert, in Kleingruppen geübt, und anhand klinischer Anwendungsbeispiele diskutiert.

Literatur:

  • Jensen MP (2012) Hypnose bei chronischem Schmerz. Heidelberg, Carl-Auer.
  •  Kaiser Rekkas A (2007) Die Fee, das Tier und der Freund. Hypnotherapie und Medizin. Heidelberg, Springer.
  • Revenstorf D & Peter B (Hrsg.) (2001) Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Psychosomatik. Heidelberg, Carl-Auer.
  • Seemann H (2018) Schmerzen- Notrufe aus dem Körper. Stuttgart, Klett-Cotta.
nach oben