Hypnotherapie bei Depressionen

Anwendungsseminar Hypnotherapie (C)

Ort
IfHE Veranstaltungsort Remise
Pankgrafenstraße 1, 13187 Berlin-Pankow

(Haltestelle Berlin-Pankow: S-Bahn S2, S8, S85; U-Bahn U2; Tram 51, M1 Haltestelle Pankow Kirche)

ReferentIn
Dr. Claudia Wilhelm-Gössling
Fortbildungspunkte
16
Standardpreis
€ 330,00
M.E.G.-Mitglieder
€ 290,00
Freie Plätze
genug

Allgemeines:

Das Seminar ist im Curriculum Klinische Hypnose der Milton-Erickson-Gesellschaft (M.E.G.) als Anwendungsseminar anerkannt.

Das Seminar wird zur Zertifizierung bei der Berliner Psychotherapeutenkammer eingereicht. Es werden 16 Fortbildungspunkte beantragt.

Inhalt:

Als eine der häufigsten Volkskrankheiten werden Depressionen sowohl hinsichtlich der individuellen als auch der gesellschaftlichen Auswirkungen immer noch stark unterschätzt. Daher sind Erweiterungen und Verbesserungen ihrer Behandlung besonders relevant und zukunftsweisend. In einer randomisierten, kontrollierten Studie der M.E.G. hat sich Hypnotherapie bei Depressionen im Vergleich mit der als „Goldstandard“ anerkannten Kognitiven Verhaltenstherapie als ebenso gut wirksam erwiesen. Das Studien-Manual beruht auf dem über Jahrzehnte erworbenen Erfahrungsschatz der M.E.G. Darin enthalten ist die von der Referentin - analog zur Psychodynamischen Psychotherapie – erstmals entwickelte strukturbezogene Modifikation des hypnotherapeutischen Vorgehens. Eine entscheidende Voraussetzung, damit auch Menschen mit Ich-struktureller Schwäche von Hypnotherapie profitieren.

Hypnotherapeutische Techniken erleichtern den Zugang zu den durch die Depression veränderten Ebenen des Erlebens und Handelns. Depressive Symptome werden utilisiert, anstatt gegen sie anzukämpfen und persönliche Fähigkeiten werden wieder aufgespürt, gestärkt und vielleicht auch überhaupt erst aufgebaut. Depressiogene Denk-Fühl-Verhaltens-Muster werden hin zu „antidepressiven Lösungen“ entwickelt.

Spezifische Inhalte werden sein:

  • Einblick in das Manual und die Studie Hypnotherapie vs. Kognitive Verhaltenstherapie
  • Einübung hypno-imaginativer Methoden zur Stärkung von persönlichen Ressourcen
  • Modifikationen i. S. einer Struktur-bezogenen Hypnotherapie und Aufbau von Ich-Funktionen
  • Einsatz in der klinisch-stationären und ambulanten (Akut-) Psychotherapie
  • Verbesserung der Fähigkeiten aktuelle und biografische Belastungen zu bewältigen
  • Nutzung des Trancezustands, um depressiogene Einflüsse zu erkennen
  • Hypnotherapeutische Rückfallprophylaxe und Aufbau antidepressiver Verhaltensweisen i. S. einer „Aufwärtsspirale“

Zur Person:

Dr. med. Claudia Wilhelm-Gößling, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Mehr als 30jährige psychiatrisch-psychotherapeutische Erfahrung in allen Settings mit mehr als 20 Jahren Leitungstätigkeit u.a. Leitung des Instituts für Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover. Seit 2015 Chefärztin der Wunstorfer Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie am Klinikum Region Hannover. Langjährige privatärztliche Praxistätigkeit und Supervision. Autorin von zahlreichen Fachartikeln und Buchbeiträgen. Ehemals Vizepräsidentin der M.E.G für klinische Hypnose e.V., Dozentin und Supervisorin für verschiedene Ausbildungsinstitute und die Ärztekammer Niedersachsen.

Buchveröffentlichung zum Thema:

  • Hypnotherapie bei Depressionen – Ein Manual für Psychotherapeuten. Wilhelm-Gößling, Schweizer, Dürr, Fuhr & Revenstorf. Kohlhammer (2020). In der Reihe „Störungsspezifische Psychotherapie“ Hrsg. A. Batra & F. Hohagen.
nach oben