Hypnotherapeutische Schmerzkontrolle

Anwendungsseminar Hypnotherapie (C)

Datum Zeit Ort
16.11.2019 10:00–18:00 Uhr Räume der Schwulenberatung Berlin
17.11.2019 09:30–16:30 Uhr Räume der Schwulenberatung Berlin
Ort
Räume der Schwulenberatung Berlin
Niebuhrstr. 59/60, 10629 Berlin-Charlottenburg
ReferentIn
Dr. Dipl.-Psych. Burkhard Peter
Fortbildungspunkte
16
Standardpreis
€ 290,00
M.E.G.-Mitglieder
€ 270,00
Freie Plätze
genug

Allgemeines:

Das Seminar ist im Curriculum Klinische Hypnose der Milton-Erickson-Gesellschaft (M.E.G.) als Anwendungsseminar anerkannt.

Das Seminar wird zur Zertifizierung bei der Berliner Psychotherapeutenkammer eingereicht. Es werden 16 Fortbildungspunkte beantragt.

Inhalt:

Die klinische Hypnose/Hypnotherapie gehört zu den ältesten und - unter bestimmten Voraussetzungen - effektivsten Methoden psychologischer Schmerzkontrolle. Schmerzen kann man als eine besondere Form der „Konstruktion von Wirklichkeit“ ansehen. Es lohnt sich daher, die allgemeinen Prinzipien zur Konstruktion von Wirklichkeit daraufhin zu untersuchen, was sie zur hypnotischen Schmerzkontrolle beitragen können. Vor diesem konstruktivistischen Hintergrund werden gerade chronische Schmerzzustände und ihre hypnotische Veränderung verständlich und es ergeben sich Hinweise zur differentiellen Indikation.

Chronische Schmerzpatienten, insbesondere „somatoforme“, sind i.d.R. schwierige Patienten, nerven Ärzte und Zahnärzte und werden manchmal an Psychotherapeuten weitergeschickt, weil ihr Problem kein medizinisches sondern ein seelisches sei.

Neben allgemeinen Techniken zur hypnotischen Schmerzkontrolle werden insbesondere zwei Strategien vorgestellt, die sich bei chronischen Schmerzpatienten bewährt haben: „Schmerzgestalt“ und „Symptomträgerin“, ihre Indikation diskutiert, ihre Anwendung demonstriert und eingeübt. 

Hypnotische Trance und hypnotische Rituale sind hierfür nicht grundsätzlich nötig, aber überaus hilfreich. Die Bereitschaft der Teilnehmer zur hypnotischen Selbsterfahrung und zum Einüben der Techniken ist wünschenswert.

Literatur: 

Peter, B. (2015). Chronische Schmerzen. In D. Revenstorf & B. Peter (Eds.), Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Ein Manual für die Praxis(3 ed., S. 593-605). Heidelberg: Springer.

Peter, B. (2015). Phantomgliedschmerzen. In D. Revenstorf & B. Peter (Eds.), Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Ein Manual für die Praxis(3 ed., S. 607-616). Heidelberg: Springer.

Peter, B. (2007). Konstruktion von "Schmerzgestalt" und "Symptomträger". Zwei hypnotherapeutische Strategien bei chronischen Schmerzpatienten. Psychotherapie, 12(1), 116-122.

aktuelles Buch: Peter, B., & Revenstorf, D. (2018). Hypnotherapie. Stuttgart: Kohlhammer.

Zur Person:

Dr. Burkhard Peter, geb. 1949, studierte Germanistik, Politische Wissenschaften und Psychologie und ist nach verschiedenen Ausbildungen in Psychotherapie seit 1976 als Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in München tätig; dort leitet er die Regionalstelle M.E.G.- München zusammen mit Birgit Hilse. Nach einem Studienaufenthalt bei Milton H. Erickson beschäftigte er sich schwerpunktmäßig mit Hypnose und Hypnotherapie. Er war 1978 – 1984 Gründungsvorsitzender der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.), 1992 - 2000 im Vorstand der International Society of Hypnosis (ISH). Er ist Autor vieler Fachartikel sowie verantwortlicher Herausgeber der Fachzeitschrift Hypnose-ZHH (seit 2005; vorher seit 1984: „Hypnose und Kognition“) und von Büchern über Hypnose und Hypnotherapie.

Emailadresse: Burkhard-Peter@t-online.de

www.Burkhard-Peter.de

www.MEG-Stiftung.de(Hypnose-Literatur)

www.MEG-Muenchen.de(Fortbildungen)

nach oben