Ego-State-Therapie
Hypnotherapie

Curriculum Ego-State-Therapie ab 2017

Die Ego-State-Therapie Arbeitsgemeinschaft Deutschland (EST-DE) hat ein umfassendes Fortbildungscurriculum entwickelt, in dem die Voraussetzungen, die Fortbildungsbausteine sowie die Zertifizierungsbedingungen festgeschrieben sind. 

Detaillierte Information zum Aufbau des Curriculums, den Zugangsvoraussetzungen, der Zertifizierungsregelung und auch für die Beantragung finden Sie hier:

Zur Beantragung der Zertifizierung des absolvierten Curriculums Ego-State-Therapie der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Ego-State-Therapie (EST-DE) wenden Sie sich bitte an die EST-DE Regionalinstitute.

Ab dem Jahr 2017 gibt es für das zertifizierte Curriculum der Ego-State-Therapie-Fortbildung eine neue Seminarstruktur. Entsprechend der Neuregelung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Ego-State-Therapie (EST-DE) wird das Curriculum auch am IfHE umstrukturiert:

Was ist neu? Was bleibt gleich? 

Das zertifizierte Curriculum Ego-State-Therapie (EST-DE) umfasst nach wie vor sechs Seminare. Neu sind die Titel und die Reihenfolge der Veranstaltungen. Ab 2017 wird als drittes Seminar ein Übungs- und Anwendungsseminar ins Curriculum aufgenommen. Die Seminarinhalte des bisherigen Curriculums (ehemals G1 bis F3) werden weiterhin angeboten. Neu ist, dass die Spezialseminare (ehemalige Fortgeschrittenenseminar Teil 3, F3) nicht mehr verpflichtend sind, sondern optional wahrgenommen werden können. Die Regelungen über die Supervision, die Selbsterfahrung sowie die Erlangung der hypnotherapeutischen Grundkenntnisse bleiben unverändert bestehen. Ei

ne detaillierte Gegenüberstellung der neuen und alten Seminarstruktur finden sie hier.

Was, wenn Sie bis Ende 2016 das Curriculum noch nicht abgeschlossen haben? 

TeilnehmerInnen, die das Curriculum vor 2017 angefangen haben und noch nicht alle Seminare besucht haben, können die Ego-State-Therapie-Fortbildung wie gewohnt fortsetzen. Alle neuen Seminare des zertifizierten Curriculums der Ego-State-Therapie-Fortbildung (EST-DE) können auf das alte Curriculum angerechnet werden. Es entstehen für die TeilnehmerInnen keine Nachteile. Ebenso bestehen keine zeitlichen Fristen, die für eine Beendigung des Curriculums bis 2016 einzuhalten sind.

Grundlagen- und Fortgeschrittenenseminare

Grundlagenseminare 

Die Grundlagenseminare umfassen mindestens 48 UE (S1 – S3). Die Seminare werden in der Form 3x16 UE durchgeführt. Die Grundlagenseminare umfassen folgende Fortbildungsinhalte:

  • Grundlegende theoretische Modelle der Ego-State-Therapie und ihre Wurzeln
  • das Verständnis des geteilten Selbst
  • Kontaktaufnahme und Kommunikation mit Ego-States
  • Arbeit mit ressourcenreichen und symptomtragenden Ego-States
  • die planende und strategisch orientierte Beziehungsarbeit
  • Auflösung von traumatischen Erfahrungen
  • Schaffung von Verbindungen, Kooperation und Unterstützung im inneren System
  • Übung- und Anwendung

Fortgeschrittenenseminare

Die Fortgeschrittenenseminare umfassen mindestens 48 UE (S4 – S6), die in drei Seminaren (je 16 UE) durchgeführt werden. Die Fortgeschrittenenseminare umfassen folgende Fortbildungsinhalte:

  • Besonderheiten bei Chronizität und Komplextraumatisierung
  • destruktiv wirkende Ego-States und Introjektproblematik
  • Kooperation, Ko-Bewusstheit und Empathie
  • Kombination der Ego-State-Therapie mit weiteren Therapieansätzen
  • Ausmaß innerer Kooperation und Abschied in der Ego-State-Therapie
  • Rolle der TherapeutIn; therapeutisches Selbst

Spezialseminare

Spezialseminare (S7): In Spezialseminaren werden spezifische Themen angeboten (z.B. Anwendungen bei spezifischen Störungsbildern, Bewältigung von spezifischen Schwierigkeiten im Behandlungsprozess, vertiefende Themen des Curriculums, etc.). Die Spezialseminare sind ab der neuen Seminarstruktur 2017 nicht mehr verpflichtend, sondern können optional wahrgenommen werden.

Seminarthemen:

  • Seminar 1 (ehemals G1): Arbeit mit ressourcenreichen Ego-States. Beziehungsaufnahme und Stabilisierung
  • Seminar 2 (ehemals G2): Kontaktaufnahme mit verletzten Ego-States und ihre Versorgung
  • Seminar 3: Kleine Schritte – große Wirkung. Übungs- und Anwendungsseminar EST
  • Seminar 4 (ehemals G3): Arbeit mit traumatisierten Ego-States
  • Seminar 5 (ehemals F1): Ego-State-Therapie mit Täterintrojekten und destruktiv wirkenden Ego-States
  • Seminar 6 (ehemals F2): Wie mache ich aus allem eine Therapie? Zusammenschau der Behandlungsplanung, Integration und  innere Kooperation in der Ego-State-Therapie
  • Seminar 7 (ehemals F3): Spezialseminar mit verschiedenen Themen nach Wahl

Ausführliche Angaben zum Inhalt der jeweiligen Seminare finden Sie in der aktuellen Seminarausschreibung unter Seminare & Supervision.

Seitenanfang

Selbsterfahrung

Die Selbsterfahrung erfolgt als Einzelselbsterfahrung. Sie umfasst 4 UE und muss bei einem/einer von EST-DE zertifizierten Ego-State-Therapeuten/in absolviert werden.

Supervision

Die Fortbildung in Ego-State-Therapie schließt eine begleitende Supervision mit ein. Die Supervision wird anteilig als Gruppen- und Einzelsupervision absolviert (Gruppensupervision 16 UE, Einzelsupervision 4 UE). 

Über aktuelle Supervisionstermine informieren Sie sich bitte unter Supervision.

Erlangung hypnotherapeutischer Grundkenntnisse

Ergänzung: Sie können am IfHE hypnotherapeutische Grundkenntnisse erlangen. Wir bieten regelmäßig Einführungsseminare in die klinische Hypnose, sowie das vollständige Curriculum Klinische Hypnose der Milton Erickson Gesellschaft (M.E.G.) an. Über aktuelle Seminare informieren Sie sich bitte unter Seminare & Supervision.

Seitenanfang

Kontakt Ego-State-Therapie

IfHE Berlin
Dr. Kai Fritzsche
Hans-Otto-Straße 42 b
10407 Berlin
Tel.: +49 (0)30 98 31 89 31

E-Mail Kai Fritzsche

Kontakt Hypnotherapie

IfHE Berlin
Maria Schnell
Giesebrechtstr. 19
10629 Berlin
Tel.: +49 (0)30 32 70 38 15

E-Mail Maria Schnell