Seminar 6: „Wie mache ich aus allem eine Therapie?" Zusammenfassung und Abschluss des Basis-Curriculums Ego-State-Therapie. Komplexe Behandlungsplanung, Integration und innere Kooperation in der Ego-State-Therapie.

Zertifiziertes Curriculum Ego-State-Therapie, Teil 6

Datum Zeit Ort
23.11.2019 09:30–18:00 Uhr Räume der Schwulenberatung Berlin
24.11.2019 09:30–17:00 Uhr Räume der Schwulenberatung Berlin
Ort
Räume der Schwulenberatung Berlin
Niebuhrstr. 59/60, 10629 Berlin-Charlottenburg
Räume der Schwulenberatung Berlin
Niebuhrstr. 59/60, 10629 Berlin-Charlottenburg
ReferentIn
Dr. Kai Fritzsche
Fortbildungspunkte
16
Standardpreis
€ 325,00
M.E.G.-Mitglieder
€ 305,00
Freie Plätze
ausgebucht

Allgemeines

Das Seminar „Wie mache ich aus allem eine Therapie?" Zusammenfassung und Abschluss des Basis-Curriculums Ego-State-Therapie. Komplexe Behandlungsplanung, Integration und innere Kooperation in der Ego-State-Therapie bildet den sechsten Teil des zertifizierten Curriculums Ego-State-Therapie nach Kai Fritzsche. Es werden fortgeschrittene Konzepte und Techniken der Ego-State-Therapie vermittelt. Das Seminar kann einzeln oder im Rahmen des gesamten Curriculums gebucht werden. Die Inhalte des Seminars bauen auf den vorhergehenden Seminaren auf. Mit diesem Seminar endet die sechsteilige Ausbildung des zertifizierten Curriculums Ego-State-Therapie (Ego-State-Therapie Arbeitsgemeinschaft Deutschland, EST-DE). Für die Vertiefung der Inhalte des Curriculums empfehlen wir die themenspezifischen Spezialseminare.

Das Seminar ist für die Zertifizierung in Ego-State-Therapie durch Ego-State-Therapy International (ESTI) zugelassen. Das Seminar ist zusätzlich im Rahmen der Fortbildung in Klinischer Hypnose von der M.E.G. als „C-Seminar“ anerkannt. Das Seminar wird zur Zertifizierung bei der Berliner Psychotherapeutenkammer eingereicht. Es werden 16 Fortbildungspunkte beantragt.

Bitte beachten Sie die Voraussetzungen für die Zertifizierung des Curriculums Ego-State-Therapie durch EST-DE/ESTI sowie die allgemeinen Anmeldebedingungen des IfHE.

Inhalt

Das Seminar bildet den Abschluss des zertifizierten Curriculums Ego-State-Therapie (EST-DE). Es werden komplexe Behandlungsstrategien der Ego-State-Therapie demonstriert, geübt und diskutiert. Die verschiedenen Bausteine des bisherigen Curriculums Ego-State-Therapie (EST-DE) werden zusammengesetzt. Die Interventionen und Konzepte, die in den Seminaren 1 - 5 vermittelt wurden, werden nun für die Gestaltung komplexer Behandlungsstrategien genutzt. Das Gelernte wird zusammengetragen und für verschiedene psychotherapeutische Prozesse und Verläufe aufbereitet. Die Früchte der Fortbildung können geerntet werden.

Es geht zum einen um die Fragen der Behandlungsplanung: Welche Intervention kann zu welchem Zeitpunkt erfolgen? Wie können mehrere Schritte aneinandergereiht werden? Wie lässt sich ein roter Faden bilden und auf welche Weise lässt er sich verfolgen? Wie kann eine Ego-State-Therapie maßgeschneidert werden? Welche Variationsmöglichkeiten bestehen? Integrative Prozesse stehen bei der Auseinandersetzung mit diesen Fragen im Vordergrund. Die Teilnehmer/innen erlernen ein integratives Modell zur Behandlungsplanung in der Ego-State-Therapie („Entscheidungsbaumprinzip“), mit dessen Hilfe sowohl unmittelbare therapeutische Schritte als auch langfristige Strategien erstellt werden können. Zum anderen werden weitere komplexe Interventionen vorgestellt sowie ihre Anwendung in verschiedenen Praxisfeldern gezeigt.

Das Seminar soll Freude und Mut für die vertiefte Arbeit mit der Ego-State-Therapie wecken. Es zeigt Orientierungs- und Gestaltungsmöglichkeiten für die Behandlung komplexer Fragestellungen auf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihr Repertoire erweitern und ihren Patientinnen und Patienten mit neuen Impulsen begegnen.

Methoden

Im Seminar werden den TeilnehmerInnen die theoretischen Ansätze, die Methoden und Behandlungsstrategien dieser Thematik praxisnah und abwechslungsreich vermittelt. Durch Demonstrationen, Übungen und Diskussionen wird ein vielfältiger Zugang geschaffen. Das Seminar wird die Möglichkeit bieten, komplexe Behandlungsstrategien der Ego-State-Therapie zu entwickeln und anzuwenden.

Literatur

  • Fritzsche, K. & Hartman, W. (2010). Einführung in die Ego-State-Therapie. Heidelberg: Carl-Auer Verlag.
  • Fritzsche, K. (2013). Praxis der Ego-State-Therapie. Heidelberg: Carl-Auer Verlag.
  • Fritzsche, K. (2013). Einführung in die Ego-State-Therapie. In: Sulz, S.K.D. & Bronisch, T. (Hrsg.) (2013): States of Mind, Ego-States, Selbstmodus – von der zerrissenen zur integrierten Persönlichkeit. München: CIP-Medien.
  • Fritzsche, K. (2014). Einführung in die Ego-State-Therapie. In: Brächter, W. (Hrsg.)(2014). Der singende Pantomime. Ego-State-Therapie und Teilearbeit mit Kindern und Jugendlichen. Heidelberg: Carl-Auer Verlag.
nach oben