Zertifiziertes Curriculum Ego-State-Therapie Kai Fritzsche

Die Fortbildungsveranstaltungen richten sich an approbierte Psychotherapeut*innen sowie an Psychotherapeut*innen bzw. psychotherapeutisch Tätige weiterer Berufsgruppen mit vergleichbarer Ausbildung.

Das Curriculum Ego-State-Therapie nach Kai Fritzsche ist aufeinander aufbauend gestaltet und umfasst folgende Fortbildungseinheiten:

Grundlagenseminare

Die Grundlagenseminare umfassen mindestens 48 UE (Seminar 1 – Seminar 3). Die Seminare werden in der Form 3 x 16 UE (3 x 2 Tage)  durchgeführt. Die Grundlagenseminare umfassen folgende Fortbildungsinhalte:

  • Grundlegende theoretische Modelle der Ego-State-Therapie und ihre Wurzeln
  • das Verständnis des geteilten Selbst
  • Kontaktaufnahme und Kommunikation mit Ego-States
  • Arbeit mit ressourcenreichen und symptomtragenden Ego-States
  • die planende und strategisch orientierte Beziehungsarbeit
  • Schaffung von Verbindungen, Kooperation und Unterstützung im inneren System
  • Übung- und Anwendung

Fortgeschrittenenseminare

Die Fortgeschrittenenseminare umfassen mindestens 48 UE (Seminar 4 – Seminar 6). Die Seminare werden in der Form 3 x 16 UE (3 x 2 Tage) durchgeführt. Nachdem das Curriculum aufeinander aufbauend gestaltet ist, sind vor Besuch der Fortgeschrittenenseminare mindestens Seminar 1 und Seminar 2 zu absolvieren. Die Fortgeschrittenenseminare umfassen folgende Fortbildungsinhalte:

  • Besonderheiten bei Chronizität und Komplextraumatisierung
  • Auflösung von traumatischen Erfahrungen
  • destruktiv wirkende Ego-States und Introjektproblematik
  • Kooperation, Ko-Bewusstheit und Empathie
  • Kombination der Ego-State-Therapie mit weiteren Therapieansätzen
  • Ausmaß innerer Kooperation und Abschied in der Ego-State-Therapie
  • Rolle der Therapeut*in; therapeutisches Selbst

Spezialseminare

Spezialseminare (Seminar 7): In Spezialseminaren werden spezifische Themen angeboten, z.B. Anwendungen bei spezifischen Störungsbildern, Bewältigung von spezifischen Schwierigkeiten im Behandlungsprozess, vertiefende Themen des Curriculums. Die Spezialseminare sind nicht verpflichtend, sondern können optional wahrgenommen werden.

Für eine ESTI-Zertifizierung (Ego State Therapy International - ESTI) ist die Teilnahme an zwei Spezialseminaren verpflichtend.

Selbsterfahrung

Die Selbsterfahrung erfolgt als Einzelselbsterfahrung. Sie umfasst 4 UE und muss bei einem/einer von EST-DE zertifizierten Ego-State-Therapeuten*in absolviert werden.

Supervision

Die Fortbildung in Ego-State-Therapie schließt eine begleitende Supervision mit ein. Die Supervision wird anteilig als Gruppen- und Einzelsupervision absolviert (Gruppensupervision 16 UE, Einzelsupervision 4 UE). Für eine EST-Zertifizierung sind zwei ausführliche Falldokumentationen (mündlich in Gruppen- oder Einzelsupervision) erforderlich.

Erlangung hypnotherapeutischer Grundkenntnisse

Die hypnotherapeutischen Grundkenntnisse umfassen für eine EST-Zertifizierung mindestens 64 UE. Sie muss bei einer durch die International Society of Hypnosis (ISH) anerkannten Fachgesellschaft absolviert werden. Unter den Ausbildungsinhalten muss eine Einführungsveranstaltung in die klinische Hypnose enthalten sein. Die weiteren Inhalte/Seminare können frei gewählt werden.

Ergänzung: Sie können am IfHE hypnotherapeutische Grundkenntnisse erlangen. Wir bieten regelmäßig Einführungsseminare in die klinische Hypnose, sowie das vollständige Curriculum Klinische Hypnose der Milton Erickson Gesellschaft (M.E.G.)  an.

Ausbildungsinhalte des Curriculums Ego-State-Therapie werden auch anteilig für die Zertifizierung in Klinischer Hypnose (M.E.G.) anerkannt.

nach oben